Überforderung im Job

Überforderung im neuen Job

In der modernen Arbeitswelt ist Überforderung ein häufiges Phänomen, das Mitarbeiter in allen Branchen und auf allen Ebenen betrifft. Es ist wichtig, die Zeichen zu erkennen und effektiv darauf zu reagieren, um langfristige gesundheitliche Probleme zu vermeiden und die Arbeitszufriedenheit zu erhalten. Dieser umfassende Blogbeitrag behandelt die verschiedenen Aspekte der Überforderung am Arbeitsplatz, bietet praktische Lösungen an und erläutert, wie man ein gesundes Gleichgewicht zwischen Berufs- und Privatleben aufrechterhalten kann.

Was tun bei Überforderung im Job?

Überforderung am Arbeitsplatz kann sich lähmend auswirken und Ihre Produktivität sowie Ihr Wohlbefinden beeinträchtigen. Hier sind einige Schritte, die Sie ergreifen können, um diese Situation zu bewältigen:

Priorisieren Sie Ihre Aufgaben: Lernen Sie, Aufgaben nach ihrer Dringlichkeit und Wichtigkeit zu ordnen. Nicht alles muss sofort erledigt werden. Nutzen Sie Techniken, um zu entscheiden, was sofort getan werden muss und was warten kann.

Setzen Sie Grenzen: Es ist entscheidend, klare Grenzen zwischen Berufs- und Privatleben zu ziehen. Lernen Sie, Nein zu sagen, wenn Ihre Arbeitslast zu hoch wird.

Suchen Sie das Gespräch mit Ihrem Vorgesetzten: Eine offene Kommunikation kann viele Probleme lösen. Ihr Vorgesetzter kennt vielleicht nicht den Umfang Ihrer Überlastung und kann Umstrukturierungen vornehmen oder Ressourcen bereitstellen, die Ihnen helfen.

Achten Sie auf Ihre Gesundheit: Regelmäßige Pausen, eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Schlaf und Bewegung sind grundlegend, um Überforderung entgegenzuwirken.

Professionelle Hilfe in Anspruch nehmen: Wenn die Überforderung zu groß wird, kann es hilfreich sein, professionelle Hilfe zu suchen.

Wie äußert sich Überforderung im Job?

Überforderung am Arbeitsplatz kann sich auf vielfältige Weise manifestieren, sowohl psychisch als auch physisch:

Emotionale Symptome: Reizbarkeit, geringes Selbstwertgefühl, allgemeine Unzufriedenheit, Depressionen oder Angstzustände.

Körperliche Symptome: Müdigkeit, Kopfschmerzen, Magen-Darm-Probleme oder eine erhöhte Anfälligkeit für Infektionen.

Verhaltenssymptome: Rückzug aus sozialen Kontakten, Nachlassen der Arbeitsleistung, vermehrte Fehler oder Vernachlässigung von Verantwortlichkeiten.

Kognitive Symptome: Konzentrationsschwierigkeiten, Entscheidungsunfähigkeit, Gedächtnisprobleme oder ständiges Grübeln über Arbeitsthemen.

Was ist der Unterschied zwischen Überforderung und Überlastung?

Es ist wichtig, die Begriffe Überforderung und Überlastung zu unterscheiden, da sie unterschiedliche Ansätze zur Bewältigung erfordern:

Überforderung: Überforderung tritt auf, wenn die Anforderungen an eine Person ihre Kapazitäten übersteigen, sei es aufgrund der Komplexität oder des erforderlichen Fachwissens. Sie fühlen sich nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ überfordert, weil die Aufgaben Ihre Fähigkeiten übersteigen.

Überlastung: Überlastung bezieht sich auf eine zu große Menge an Aufgaben oder Verantwortlichkeiten, die in einer gegebenen Zeit bewältigt werden sollen. Hier geht es primär um die Quantität der Arbeit. Sie haben möglicherweise genug Fähigkeiten, um die Aufgaben zu erledigen, aber nicht genug Zeit.

Die Kenntnis dieser Unterschiede kann helfen, zielgerichtete Lösungen zu entwickeln und mit der jeweiligen Situation effektiver umzugehen.

Wie umgehen mit Überforderung im Job?

Effektives Management von Überforderung am Arbeitsplatz erfordert sowohl persönliche als auch organisatorische Ansätze. Hier sind einige Strategien:

Kommunikation verbessern: Regelmäßige Besprechungen und klare Kommunikationskanäle können helfen, Erwartungen zu klären und Überforderung vorzubeugen.

Zeitmanagement optimieren: Erlernen Sie Techniken des Zeitmanagements, wie das Setzen von SMART-Zielen oder die Pomodoro-Technik, um die Effizienz zu steigern.

Arbeitsumgebung gestalten: Eine gut organisierte und ergonomische Arbeitsumgebung kann Stress reduzieren und die Produktivität fördern.

Unterstützungsnetzwerke nutzen: Sowohl innerhalb als auch außerhalb des Unternehmens können Netzwerke eine wichtige Ressource sein. Kollegen, Mentoren oder berufliche Netzwerke bieten oft wertvolle Einblicke und Unterstützung.

Delegieren von Aufgaben: Lernen Sie, Aufgaben zu delegieren, um Überlastung zu vermeiden und Teammitglieder entsprechend ihrer Fähigkeiten einzusetzen.

Wie merkt man Überforderung im Job?

Überforderung zu erkennen ist der erste Schritt, um effektive Gegenmaßnahmen ergreifen zu können. Achten Sie auf folgende Warnsignale:

Chronischer Stress: Dies ist oft das erste Anzeichen dafür, dass die Anforderungen Ihre Kapazitäten übersteigen.

Motivationsverlust: Wenn die Arbeit, die früher Freude bereitet hat, nur noch Last ist, könnte das ein Zeichen für Überforderung sein.

Häufige Krankheitstage: Eine Zunahme der krankheitsbedingten Abwesenheiten kann auf den physischen Toll hinweisen, den Überforderung fordern kann.

Verminderte Leistung: Wenn Sie feststellen, dass Ihre Arbeitsqualität oder Geschwindigkeit nachlässt, kann dies ein Indikator für Überforderung sein.

Emotionale Erschöpfung: Gefühle der Hoffnungslosigkeit oder des Ausgebranntseins sind klare Zeichen dafür, dass eine Veränderung notwendig ist.

Was sind SMART-Ziele?

SMART-Ziele sind ein hilfreiches Werkzeug, um Zeitmanagement und Aufgabenbewältigung effizienter zu gestalten. Das Wort „SMART“ steht für:

Spezifisch: Das Ziel sollte klar und eindeutig definiert sein, sodass genau verstanden wird, was erreicht werden soll.

Messbar: Es sollte klar sein, wie das Erreichen des Ziels gemessen wird, um den Fortschritt verfolgen zu können.

Anspruchsvoll: Das Ziel sollte herausfordernd sein, aber dennoch realistisch und erreichbar.

Relevant: Das Ziel sollte wichtig für die übergeordneten Unternehmensziele sein und einen echten Wert bringen.

Terminiert: Ein klarer Zeitrahmen sollte festgelegt sein, innerhalb dessen das Ziel erreicht werden soll, um Dringlichkeit zu schaffen.

Pomodoro-Technik

Die Pomodoro-Technik ist eine Zeitmanagement-Methode, die von Francesco Cirillo in den späten 1980er Jahren entwickelt wurde. Sie zielt darauf ab, die Produktivität durch geteilte Arbeitsperioden zu erhöhen. Hier ist, wie sie funktioniert:

Arbeiten in Intervallen: Teilen Sie Ihre Arbeit in 25-minütige Blöcke ein, die als „Pomodoros“ bezeichnet werden. Nach jedem Pomodoro machen Sie eine kurze Pause von 5 Minuten.

Längere Pausen: Nach vier Pomodoros nehmen Sie eine längere Pause von 15 bis 30 Minuten. Diese längeren Pausen helfen, das Gehirn zu regenerieren und die Konzentration für die nächste Arbeitsphase zu schärfen.

Kontinuierliche Anpassung: Passen Sie die Länge der Arbeitsintervalle und Pausen nach Bedarf an, um Ihre individuelle Konzentrationsfähigkeit optimal zu nutzen.

Diese Techniken helfen nicht nur, Überforderung zu bewältigen, sondern fördern auch ein nachhaltigeres Arbeitsumfeld, in dem Mitarbeiter ihre Aufgaben effektiv und ohne Burnout erledigen können.

In einem neuen Job ist Überforderung vorprogrammiert. Viele Faktoren spielen hier eine Rolle. Wir haben die Ursachen, Anzeichen und Konsequenzen für Sie zusammengefasst und geben Ihnen hilfreiche Tipps, wie Sie mit der Überforderung im neuen Job umgehen können.

Ursachen für Überforderung im neuen Job

Eine neue Arbeitsstelle zu bekommen, ist immer ein Grund zur Freude. Doch auch wenn der erste Eindruck gut ist, kann es sein, dass Sie sich in Ihrem neuen Job überfordert fühlen. Woran könnte das liegen?

Mögliche Ursachen für Überforderung in einem neuen Job können sein:

  • Die Arbeitsbelastung ist höher als erwartet.
  • Die Aufgaben sind komplexer als erwartet.
  • Es gibt keine adäquaten Trainingsmöglichkeiten.
  • Die Kollegen sind unhöflich oder unkooperativ.
  • Das Arbeitsumfeld ist stärker emotional belastend als erwartet.
  • Die Firma hat einen schlechten Ruf oder es gibt Gerüchte über sie.

Wenn Sie sich also in Ihrem neuen Job überfordert fühlen, sollten Sie abwägen, ob dieses Gefühl berechtigt ist oder nicht. Wenn Sie denken, dass es sich um ein normales Gefühl handelt, das mit der Zeit vergeht, können Sie versuchen, die Situation zu akzeptieren und mit den Kollegen zu sprechen.

Vielleicht gibt es Möglichkeiten, die Arbeit leichter zu machen oder die Kollegen besser kennenzulernen. Wenn Sie jedoch denken, dass Ihr Gefühl der Überforderung berechtigt ist und dass es keine Lösung für Ihr Problem gibt, sollten Sie überlegen, ob dieser Job der richtige für Sie ist.

Anzeichen, dass man überfordert ist

Wenn man sich in seinem neuen Job nicht wohlfühlt oder merkt, dass man die Anforderungen nicht erfüllen kann, sollte man sich Hilfe holen. Denn oft sind es gerade die kleinen Dinge, die einem zeigen, dass man überfordert ist.

Hier einige Beispiele:

  1. Man fühlt sich häufig gestresst und unter Druck.
  2. Man hat Mühe, die Arbeit innerhalb der vorgegebenen Zeit zu erledigen.
  3. Man macht Fehler, die man sonst nicht machen würde.
  4. Man hat das Gefühl, dass man den Ansprüchen des Jobs nicht gerecht wird.
  5. Man fühlt sich isoliert und alleingelassen.
  6. Man hat Angst vor dem Kontakt mit Vorgesetzten oder Kollegen.
  7. Man verbringt viel Zeit damit, sich Sorgen zu machen oder nachzudenken, was falsch gelaufen ist.
  8. Man zieht sich von sozialen Aktivitäten zurück und hat keine Freude mehr an Dingen, die man früher gemacht hat.

Wenn Sie eines dieser Anzeichen bei sich bemerken, sollten Sie dringend Hilfe suchen – entweder bei Ihrem Vorgesetzten oder bei einem Berater/Coach, der Ihnen helfen kann, besser mit der Situation umzugehen.

Konsequenzen der Überforderung

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Menschen in einem neuen Job überfordert sind. Die erste Zeit in einer neuen Umgebung und mit neuen Aufgaben kann sehr anstrengend sein. Wenn man sich aber ständig überfordert fühlt und den Anforderungen des Jobs nicht gerecht werden kann, kann das zu ernsthaften Konsequenzen führen.

Zunächst einmal kann es dazu führen, dass man den Job verliert. Wenn man immer wieder Fehler macht oder die Arbeit nicht ordentlich erledigt, kann das zur Kündigung führen. Auch wenn man sich immer wieder krankmeldet, weil man den Anforderungen des Jobs einfach nicht standhalten kann, ist das keine gute Lösung. Irgendwann wird der Arbeitgeber misstrauisch und entlässt den Angestellten.

Aber auch wenn man den Job nicht verliert, können die Folgen der Überforderung sehr belastend sein. Stress und Anspannung können zu psychischen Problemen führen. Man fühlt sich schlecht und hat oft auch Schwierigkeiten, privat Spaß zu haben oder sich zu entspannen. Die Beziehung zu Freunden und Familie leidet unter dem Druck, den der Job ausübt.

Wenn Sie also merken, dass Sie in Ihrem neuen Job überfordert sind, sollten Sie unbedingt etwas unternehmen. Sprechen Sie mit Ihrem Vorgesetzten über Ihre Schwierigkeiten und versuchen Sie, gemeinsam eine Lösung zu finden. Sollte das nicht möglich sein oder die Situation verschlimmert sich, sollten Sie professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Tipps, um mit der Überforderung im neuen Job umzugehen

Viele Menschen kommen in den ersten Wochen eines neuen Jobs an ihre Grenzen und fühlen sich überfordert. Hier sind einige Tipps, wie Sie damit umgehen können:

  • Nehmen Sie sich Zeit, um sich mit Ihren neuen Kollegen und Ihrer Umgebung vertraut zu machen. Machen Sie keine Hektik und lassen Sie sich nicht unter Druck setzen.
  • Stellen Sie Fragen, wenn Sie etwas nicht verstehen. Es ist völlig normal, dass man am Anfang noch nicht alles weiß und man muss sich erst einarbeiten. Also zögern Sie nicht, Hilfe anzunehmen oder nachzufragen.
  • Setzen Sie sich kleine Ziele und feiern Sie Erfolge, auch wenn sie noch so klein erscheinen. So behalten Sie die Motivation und Freude an der Arbeit bei.
  • Sprechen Sie offen mit Ihrem Vorgesetzten über Ihre Sorgen und Bedenken. Gemeinsam können Sie Lösungen finden oder Prioritäten anders setzen.

Wenn Sie diese Tipps beherzigen, wird es Ihnen bald besser gehen und Sie werden das Gefühl der Überforderung ablegen.

ARWA hilft im neuen Job sofort

ARWA hilft Ihnen im neuen Job sofort, wenn Sie sich überfordert fühlen. Wir beraten Sie und unterstützen Sie bei der Suche nach einem neuen Job, der besser zu Ihnen passt.

Fazit

Überforderung im Job ist ein ernstzunehmendes Thema, das weitreichende Konsequenzen für die Gesundheit und das Wohlbefinden von Mitarbeitern haben kann. Durch das Erkennen der Symptome und das Implementieren von Strategien wie SMART-Ziele und die Pomodoro-Technik kann jedoch effektiv entgegengewirkt werden. Es ist wichtig, dass sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber proaktiv Maßnahmen ergreifen, um Überforderung am Arbeitsplatz zu vermeiden und ein gesundes Arbeitsumfeld zu fördern. Offene Kommunikation, regelmäßige Pausen, effektives Zeitmanagement und Unterstützung durch Kollegen und Vorgesetzte sind dabei unerlässlich. Denken Sie daran, dass es in Ordnung ist, Hilfe zu suchen, sei es durch Gespräche mit einem Vorgesetzten oder professionelle therapeutische Unterstützung.

FAQ

Was sind die ersten Anzeichen von Überforderung?

Überforderung zeigt sich oft durch chronischen Stress, Motivationsverlust, häufige Krankheitstage, nachlassende Leistung und emotionale Erschöpfung. Diese Symptome dürfen nicht ignoriert werden, da sie die Vorboten ernsterer gesundheitlicher Probleme sein können.

Wie kann ich Überforderung am besten kommunizieren?

Es ist wichtig, offen und ehrlich mit Ihrem Vorgesetzten zu sprechen. Bereiten Sie das Gespräch vor, indem Sie konkrete Beispiele Ihrer Überforderung sammeln und Vorschläge für mögliche Lösungen mitbringen. Eine klare und konstruktive Kommunikation kann dabei helfen, Missverständnisse zu vermeiden und Unterstützung zu erhalten.

Welche Rolle spielen Pausen bei der Vermeidung von Überforderung?

Regelmäßige Pausen sind entscheidend, um Überforderung vorzubeugen. Sie helfen, den Geist zu erfrischen und die Konzentration zu schärfen. Die Pomodoro-Technik ist ein gutes Beispiel dafür, wie strukturierte Pausen die Produktivität steigern können, ohne dass man sich überarbeitet fühlt.

Wie kann ich SMART-Ziele praktisch im Alltag umsetzen?

Beginnen Sie damit, kleine, spezifische Ziele zu setzen, die direkt zu Ihren größeren Aufgaben beitragen. Jedes Ziel sollte messbar, anspruchsvoll, relevant und terminiert sein, um den größtmöglichen Effekt zu erzielen. Überwachen Sie regelmäßig Ihren Fortschritt und passen Sie Ziele nach Bedarf an.

Kann eine Veränderung des Arbeitsumfelds helfen, Überforderung zu reduzieren?

Ja, eine Anpassung des Arbeitsumfelds kann eine große Rolle spielen. Sorgen Sie für eine ergonomische Einrichtung Ihres Arbeitsplatzes und reduzieren Sie Störquellen, um eine produktive und angenehme Arbeitsatmosphäre zu schaffen.

Was sollte ich tun, wenn Gespräche mit dem Vorgesetzten keine Besserung bringen?

Wenn Gespräche mit Ihrem Vorgesetzten keine Lösung bieten, erwägen Sie, sich an die Personalabteilung zu wenden oder externe Beratung in Anspruch zu nehmen. Manchmal ist auch eine berufliche Neuorientierung eine Überlegung wert, falls die aktuelle Position dauerhaft nicht zu Ihrem Wohlbefinden beiträgt.

Sind langfristige Lösungen oder schnelle Fixes besser im Umgang mit Überforderung?

Während schnelle Fixes kurzfristig Erleichterung bringen können, sind langfristige Lösungen nachhaltiger. Diese beinhalten strukturelle Änderungen in der Arbeitsweise, Verbesserungen im Zeitmanagement, regelmäßige Gesundheitschecks und eine stetige Kommunikation über Belastungsgrenzen.


← zurück zum Blog

Blog-Newsletter Blog-Updates zu neuen Beiträgen mit Top-Themen.

Sie haben Fragen?Chatten Sie mit uns!
Mit nur einem Klick zur Bewerbung.
Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein.
Bitte melden Sie sich mit Ihrem Xing Profil an.
Bitte melden Sie sich mit Ihrem LinkedIn Profil an.
Bitte melden Sie sich mit Ihrem Facebook Profil an.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.
Bitte geben Sie Ihre Postleitzahl ein.
Bitte geben Sie Ihren Ort ein.
Bitte wählen Sie ein Land aus.
Bei dieser Auswahl ist eine längere Bearbeitungszeit zu erwarten. Wir bitten um Ihr Verständnis. Bitte wählen Sie eine Sprache aus.
Folgende Dateiformate sind erlaubt: {{types.join(' ')}}
{{file.name}}
{{bytesToSize(file.size)}} - {{file.uploaded}}% in Warteschlange... Fehler beim Hochladen. Jetzt erneut versuchen! {{fileExtension(file.name)}} Dateiformat nicht unterstützt! {{file.retryCountMax + 1}}x Fehler beim Hochladen. Eventuell ist diese Datei beschädigt. Keine gültige {{fileExtension(file.name)}} Datei! Authentifizierung fehlgeschlagen.
Bitte laden Sie diese Seite neu und versuchen Sie es erneut
{{numSupported}} von {{maxCount}} Dateien
{{totalBytesString}} / {{maxBytesString}}
Bitte warten Sie bis alle Dateien vollständig hochgeladen sind und senden Sie das Formular erneut.
Bitte wählen Sie mindestens eine gültige Datei für den Upload aus.
Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen
Bitte akzeptieren Sie die Erweiterte Datenverarbeitung für Bewerber
* Pflichtfeld
Mit nur einem Klick zur Bewerbung.
Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.
Bitte geben Sie Ihre Postleitzahl ein.
Bitte geben Sie Ihren Ort ein.
Bitte wählen Sie ein Land aus.
Bei dieser Auswahl ist eine längere Bearbeitungszeit zu erwarten. Wir bitten um Ihr Verständnis. Bitte wählen Sie eine Sprache aus.
Folgende Dateiformate sind erlaubt: {{types.join(' ')}}
{{file.name}}
{{bytesToSize(file.size)}} - {{file.uploaded}}% in Warteschlange... Fehler beim Hochladen. Jetzt erneut versuchen! {{fileExtension(file.name)}} Dateiformat nicht unterstützt! {{file.retryCountMax + 1}}x Fehler beim Hochladen. Eventuell ist diese Datei beschädigt. Keine gültige {{fileExtension(file.name)}} Datei! Authentifizierung fehlgeschlagen.
Bitte laden Sie diese Seite neu und versuchen Sie es erneut
{{numSupported}} von {{maxCount}} Dateien
{{totalBytesString}} / {{maxBytesString}}
Bitte warten Sie bis alle Dateien vollständig hochgeladen sind und senden Sie das Formular erneut.
Bitte wählen Sie mindestens eine gültige Datei für den Upload aus.
Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen
Bitte akzeptieren Sie die Erweiterte Datenverarbeitung für Bewerber
* Pflichtfeld
Auf der Suche nach neuen Mitarbeitern?
Senden Sie uns Ihre Personalanfrage!
Bitte geben Sie Ihren Firmennamen ein.
Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein.
Bitte geben Sie Ihre Webseite ein.
Bitte wählen Sie eine ARWA-Niederlassung aus.
Bitte geben Sie den Arbeitsort des Mitarbeiters ein.
Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen
* Pflichtfeld
Bitte drehen Sie ihr Mobilgerät Bitte vergößern Sie ihr Browserfenster